Die Mehrdeutigkeit von „Jetzt“. Eine Klassifizierung (Univ.-Diss. 2010)

Die Dissertation „Die Mehrdeutigkeit von ‚Jetzt‘. Eine Klassifizierung“ versteht sich als eine ontologische Untersuchung des Jetzt, welche aber auch berücksichtigt, dass diejenigen, von der Ontologie verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen, denselben Gegenstand von einem anderen Standpunkt aus betrachten können. Wenn man sich den Gebrauch des Jetztbegriffs in den einzelnen wissenschaftlichen Disziplinen genau ansieht, dann wird man leicht feststellen können, dass es nicht möglich ist, dass alle dem Jetzt zugeschriebenen Bestimmungen zugleich wahr sind. Auch an den Paradoxien, die mit dem Jetztbegriff zusammenhängen, sieht man, dass dieser Begriff einer eingehenden Analyse und einer überlegten Explikation bedarf. Der Ausgangspunkt der Arbeit ist die Frage nach dem Jetzt bzw. nach dem Wesen oder dem Sein von Jetzt. Diese Frage nach dem Jetzt soll in inter- und transdisziplinärer Weise beantwortet werden. Zu diesem Zweck wird die Verwendung des Jetztbegriffs in einigen wissenschaftlichen Disziplinen analysiert, nämlich der Logik, der Ontologie, der Psychologie, der Physik und der Soziologie. Die Konklusion und These der Arbeit ist, dass der Begriff „Jetzt“ strukturell mehrdeutig ist. Diese These leistet die Synthese der sonst inkommensurablen Jetztbegriffe.

 

 

Orte der Mehrdeutigkeit

 

Mehrdeutigkeit in- und außerhalb der Sprache. Auf der Suche nach einer Neuen Universellen Theorie der Ambiguität (NUTA) ...

 

Hasen-Enten-Kopf

 

„MEHRDEUTIG, adj. mehr als éine deutung zulassend: ein mehrdeutiger ausspruch. vergl. eindeutig. “ 

 

– Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Bd. 12, Sp. 1889 bis 1894.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.